top of page

Veränderung = Unsicherheit. Ist das wirklich so? Tipps, wie Du das ändern kannst.


Foto von Jeremy Bishop auf Unsplash


Hier gehts zum Video auf YouTube:


Viele Menschen scheuen die Veränderung, sei es bei ihnen selbst oder in ihrem Umfeld.


Aber warum ist das so?


Ich glaube,

  1. es ist die Unsicherheit, was eine Veränderung bringen kann und

  2. sind Veränderungen ein Verlassen der Komfortzone.


Aber ist das so schlecht?


Ein Verlassen der Komfortzone bringt immer eine persönliche Weiterentwicklung mit sich und das ist im Prinzip etwas Gutes. Denn so wie die Natur ständig im Wandel ist und sich anpasst und entwickelt, so sind auch wir dazu gemacht.


Ohne Weiterentwicklung kommt Stillstand und was wird oft gleichgesetzt mit Stillstand? Naja, der Tod. Wenn Du tot bist, dann steht die Welt still, aber willst Du das schon zu Lebzeiten haben?


Veränderung muss nicht immer gleich das Verlassen der Komfortzone bedeuten. Es reicht manchmal schon ein Zitat, das lebensverändernd ist, oder eine Begegnung auf der Straße. Es reicht manchmal ein Lächeln eines Fremden, der Deine Welt verändert.


Veränderungen haben wir tatsächlich jeden Tag, nur fallen sie uns nicht auf. Denn meistens empfinden wir sie als zu klein und zu unbedeutend, leider.


Würden wir uns bewusst machen, dass wir jeden Tag eine Veränderung durchleben, dann wären die großen Veränderungen vielleicht gar nicht so schlimm. Vielleicht würden wir sie begrüßen und sie herzlich willkommen heißen.


Vielleicht könnten wir dann leichter unsere Sichtweise ihnen gegenüber ändern und sagen, ja, jede Veränderung bringt mich weiter und ist etwas Gutes.


Vielleicht, vielleicht, vielleicht.


Letztendlich liegt es an Dir, wie Du Veränderung von nun an betrachtest. Es liegt an Dir, ob Du das Gute oder Schlechte siehst und natürlich, ob Du sie annimmst.


Mein Tipp, wie Du Veränderung positiv entgegenblicken kannst?

Betrachte die Veränderung in einem anderen Blickwinkel:

  • Überlege Dir, wo Du wärst, wenn Du Dich nicht mehr veränderst.

  • Überlege Dir, wo Du hinkommst, wenn Du diese oder jene Veränderung durchlebst.

  • Was wäre das Schlimmste, was passieren kann?


Veränderungen sind immer der Neubeginn von etwas. Und ich kann davon ein Liedchen singen und wenn Du mir in den letzten Jahren gefolgt bist, dann weißt Du wovon ich spreche ;)


  • Ende 2016 habe ich angefangen unser Haus zu verändern und damit mein ganzes Leben verändert. Ich habe ausgemistet und unser Haus nach Feng Shui Aspekten ausgerichtet und ich fühle mich heute wohler denn je und nicht nur im Haus, sondern insgesamt. Hätte ich es nicht verändert, hätte ich heute noch den gleichen Stress wie vor 6 Jahren.

  • Hätte ich mich beruflich nicht verändert und dem Ruf meiner Seele gefolgt, wäre ich jetzt nicht hier. Ich würde ich vermutlich nicht so glücklich in einer Ecke sitzen und darüber nachdenken was wäre wenn.

  • Es müssen auch nicht immer die mega Veränderungen sein.

Letztes Jahr habe ich mein Logo verändert und das hat mir ein so viel besseres Gefühl gegeben und eine ganz andere Energie, die hinter allem steht.


Ich persönlich finde es einfach wichtig offen dafür zu sein und sie immer als Chance für eine Weiterentwicklung zu nehmen.


Deshalb nun an Dich. Veränderungen sind das, was Du draus machst. Lass sie etwas Gutes bewirken und sei offen, was das ist.



Liebe Grüße

Kerstin








Commentaires


bottom of page