top of page

Die wichtigste Entscheidung meines Lebens: Kinder bekommen ja oder nein?



Hier gehts zum Video auf YouTube:


Wenn mich der Minimalismus eines gelehrt hat, dann ist es zu hinterfragen. Vor allem auch bei wichtigen Entscheidungen. Wichtige lebensverändernde Entscheidungen, die viel Einfluss auf mein Leben nehmen.


  • Tue ich es, weil ich es wirklich will oder weil MAN es so macht?

  • Kaufe ich ein Haus oder eine Wohnung, weil man es so macht, wenn man verheiratet ist oder weil ich es will?

  • Hole ich mir einen Hund, weil ich das aus tiefstem Herzen so will und mein Sakrales jubelt, oder tue ich es, weil es grad Mode ist, sich einen Hund zu holen?


Der folgende Text ist nun für alle, die vor dieser einen wichtigen lebensverändernden Entscheidung stehen und nicht wissen, was sie tun sollen, weil sie hin- und hergerissen sind.


Irgendwann kam auch die Entscheidung, ob ich bzw. wir Kinder haben wollen. Denn wir haben geheiratet, ein Haus gekauft und dann war es eigentlich logisch, zumindest von den Meinungen, Normen und Glaubenssätzen der Gesellschaft, dass jetzt auch Kinder kommen können.


Aber wir wollen KEINE Kinder und haben das letzte Jahr auch endgültig festgemacht. Damit handeln wir entgegen den Normen, Meinungen und Standards der Gesellschaft. Und ich bzw. wir fühlen uns gut damit. Wir können das Unverständnis, das uns gegenüber ausgedrückt wird, gut händeln.


Und auch die Frage „Warum wir keine Kinder haben“ können wir gut beantworten, zum Beispiel auch mit der Gegenfrage, warum das Gegenüber Kinder hat? Aber das gilt ja als „Normal“ und wird nicht hinterfragt.


Im Übrigen finde ich diese Frage übergriffig, denn es könnte ja auch sein, dass ich oder mein Mann ein Trauma erlitten haben, was das betrifft oder dass schlichtweg einer von uns unfruchtbar ist, was uns auch sehr belastend könnte.


Denn…diese Entscheidung kann…nein…sie verändert Dein Leben. Und zwar grundlegend. Und jeder sollte es sich wirklich, wirklich gut überlegen.


Ich sage Dir jetzt mal meine Gründe, warum wir keine Kinder haben:


1. Bis heute kam nicht der Tag, an dem wir aus tiefster Seele und voller Freude gesagt haben, dass wir Kinder haben wollen.

2. Ich mag Kinder, versteh mich nicht falsch, aber wenn Du mir beispielsweise ein Kind vor die Nase setzt und daneben einen Hund, dann gehe ich immer zum Hund. Und diese spontane Reaktion habe ich tatsächlich immer. Ich finde Babys nicht süß, genauso wie manche Hunde nicht süß finden.

3. Ich liebe Freiheit, Alleinsein und Schlaf. Beides müsste ich aufgeben. Ich müsste damit grundsätzliche Werte und Bedürfnisse aufgeben und ich bin nicht bereit dazu, weil ich nämlich weiß, dass ich dann schlecht gelaunt bin und ich will das nicht einem Kind antun. Ein Kind, das immer eine schlecht gelaunte Mutter hat, das möchte ich nicht.

4. Ich baue mein eigenes Business auf und das würde nicht funktionieren, zumindest nicht für eine Weile, denn ich wäre diejenige, die sich um das Kind kümmert. Mein Mann ist fest angestellt und könnte zwar Elternzeit nehmen, aber das wäre nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Da ich selbstständig arbeite und wir auf meine Verdienste angewiesen sind, kann ich auch nicht einfach sagen ich höre aus. Ich müsste dann also übermüdet und schlecht gelaunt, Menschen unterstützen. Das kann ich mir nicht vorstellen, dass das geht. Vielleicht kurz, aber nicht für lange.

Und Respekt und große Hochachtung für die Frauen, die das schaffen. Aber ich weiß, dass ich es nicht kann. Ich weiß, dass es mich stressen würde und ich kann nicht gut mit Stress umgehen. Im Human Design habe ich eine undefinierte Wurzel und die hat mir genau das bestätigt.


Genau deswegen haben wir keine Kinder und wenn Du vor dieser Entscheidung stehst, bitte bitte überlege gut, ob DU es willst. Denn diese Entscheidung kannst Du nicht rückgängig machen.


Es heißt immer, wenn Du erstmal Mutter bist, dann regelt sich das alles. Kann Dir das wirklich jemand garantieren?


Ich finde es schön, Familien zu sehen. Eltern, die wirklich Kinder haben wollten und da geht mein Herz auf, denn das spüre ich.

Genauso spüre ich aber, wenn Eltern nur Kinder bekommen haben, weil MAN es halt so macht. Es ist eine andere Aura, die sie umgibt und das ist für keinen der Beteiligten fair.


Noch schlimmer ist es, Kinder zu bekommen, um die Beziehung zu retten. Bitte bitte, denk gar nicht erst da dran. Das Leben des Kindes ist mehr wert als ein Lückenfüller und Kittwerkzeug zu sein.


Ich möchte Dich hier ermutigen auch gegen die Normen der Gesellschaft zu entscheiden und auf Dich zu hören. Auf Deine innere Stimme, die Dir sagt ob etwas richtig ist für Dich.


Sich GEGEN etwas zu entscheiden heißt übrigens auch sich wiederum FÜR etwas zu entscheiden.


Und bedenke immer, es ist nicht eine Sache, die in Dein eben kommt, sondern ein Lebewesen.


Liebe Grüße

Kerstin








댓글


bottom of page